Baby trockene Haut – was tun?

Baby trockene Haut

Wenn ihr Baby trockene Haut hat, ist es auf die dünne Haut und den hohen Wasserverlust zurückzuführen. Neugeborene haben bekanntlich eine dünnere Haut und einen durchaus höheren Wasserverlust als Erwachsene Menschen. Zudem braucht die Haut länger um sich zu regenerieren und benötigt im Bezug auf den Schutz der Haut noch zusätzliche Hilfe. Fakt ist, kein Baby muss trockene Haut haben und es gibt genügend Möglichkeiten der Pflege.

In diesem Beitrag werden wir Ihnen einige Möglichkeiten vorstellen, mit denen Sie Ihr Kind mit weicher und gesunder Haut bereichern können. Zusätzlich werden Sie erfahren, was die Auslöser dafür sein könnten, dass Ihr Baby trockene Haut hat.

 

Wie kann trockene Haut bei einem Baby entstehen?

Wie bereits erwähnt, kann die dünne Hautschicht der Trockenheit beitragen. Die Hornschicht eines Neugeborenen ist noch nicht ausgereift und ist somit weniger widerstandsfähig, als die Haut eines Erwachsenen. Alles in allem braucht die Haut für Regeneration länger, was sich jedoch im Laufe des Alters einstellt. Es gibt mehrere Gründe warum Ihr Baby trockene Haut hat.

Darüber hinaus können folgende Faktoren in Abhängigkeit der trockenen Haut stehen:

 

Allergien:

Wenn Ihr Baby bereits Beikost zugeführt bekommt, kann eine Reaktion auf gereizte und trockene Haut, der eigene Speichel sein. Wird eine neue Art von Nahrung gegeben, wird die Produktion von Verdauungsenzymen angekurbelt und kann somit ein Grund dafür sein, warum ihr Kind trockene Haut hat. Sie brauchen sich keine Sorgen machen, denn im Laufe des Alters regelt sich die Annehmbarkeit Ihres Babys gegenüber des eigenen Speichels.

Jahreszeiten:

Besonders im Winter, kann die kalte Luft einer Austrocknung der Haut beitragen. Deshalb sollten Sie umgehend darauf achten, dass der Säugling dementsprechend dem Wetter geschützt und genügend warm angekleidet wird. Darüber hinaus kann das regelmäßige eincremen der Haut ein Lösungsansatz für dieses Problem sein. Des weiteren sollten Sie einen ständigen Wechsel zwischen warm und kalt vermeiden.

 

Babybekleidung:

Wenn Ihr Baby trockene Haut hat, ist es unabdingbar die richtige Kleidung zu wählen. Denn ein „kratziger“ Stoff kann ebenso dazu beitragen. Aufgrund dessen sollten Sie ausschließlich Kleidung kaufen, die aus weichem und glattem Stoff besteht.

 

TIPP: Wenn Babykleidung neu gekauft wird, sollte sie vor dem ersten Tragen unbedingt gewaschen werden. Bei Neuware ist es häufig so, dass die Kleidung durch Schadstoffe belastet ist. Durch das Waschen, kann das Risiko bezüglich der Schadstoffe minimiert werden.

 

Was hilft gegen trockene Babyhaut?

– Baby nach dem Baden mit einer Wasser-Öl Lösung eincremen
– Auf wunde Hautstellen in den Hautfalten achten
– Fetthaltige Cremes benutzen
– Auf Puder und Seife verzichten
– Keine übermäßige Hautpflege
– Pflanzenöle o. Cremes auf pflanzlicher Basis benutzen

 

Ist trockene Haut bei Babys schlimm?

Wenn Ihr Baby trockene Haut hat, ist es durchaus bedenklich und sollte sofort behandelt werden. Die Haut verfügt über wichtige Funktionen, welche für die Gesundheit und das Wohlbefinden verantwortlich sind. Darunter zählen zum Beispiel: die Wärmeregulation, Empfindlichkeit, Schutz vor Krankheitserregern, Bakterien und Verletzungen.

Wenn Ihr Baby trockene Haut hat und ein Juckreiz vorhanden ist, ist es möglich, dass der Säugling eine konstante Befriedigung durch das „Kratzen“ sucht. Da das Baby noch keinen ausgereiften Sinn für Empfindlichkeit hat, können so offene Stellen entstehen.  Dieser Vorgang beeinträchtigt ebenfalls das Wohlbefinden des Kindes.

Wenn das Baby bereits über offene Stellen verfügt, ein starker Juckreiz vorhanden ist oder die Haut auch nach mehrmaliger Behandlung keine Besserung aufweist, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.